Radio RSG
PodcastsTitelsucheLokalnachrichtenStudio-MailWebradio

Lokalnachrichten


Warnung vor Orkanböen - Altweiberfete in Lennep abgesagt (gestern 19:07 Uhr)
Im Laufe des Nachmittags wurde es immer stürmischer im RSG-Land. Der Deutscher Wetterdienst warnt am Abend vor starken Orkanböen. Der Höhepunkt wird ab 19.30 Uhr erwartet. Die Veranstalter der Altweiberparty auf dem Lenneper Jahnplatz haben deshalb reagiert und die Veranstaltung kurzfristig abgesagt! Am Abend sind orkanartige Böen mit Windgeschwindigkeiten bis zu 110 km/h möglich. Das könnte dann auch Bäume entwurzeln. Vor allem, weil die Böden im Moment auch aufgeweicht sind. In Wuppertal musste die Feuerwehr heute Morgen schon einen umgestürzten Baum von der Augustastraße räumen. Im RSG-Land ist die Lage soweit noch entspannt. Die Talsperren bei uns in der Region können im Moment viel Wasser aufnehmen. Das liegt daran, dass es zuletzt sehr trocken war und die Pegelstände niedrig sind. Sollten heute und in den nächsten Tagen starke Schauer runterkommen, kämen unsere Pegelstände damit klar, sagt der Wupperverband. Die Solinger Feuerwehr beobachten auch den Eschbach in Unterburg ganz genau. In Remscheid und Solingen mussten die Feuerwehren heute schon einige Male ausrücken, weil Bäume auf Straßen gefallen sind oder sich Dachpfannen gelöst haben. Aktuell werden in Remscheid noch Bäume von der Hindemithstraße und der Hastener Straße entfernt. Auf der Hastener hat der Baum auch eine Stromleitung mit runtergerissen. Auch bei den Sturmböen heute Abend und Nacht besteht große Gefahr, dass Bäume entwurzelt, Dachziegel abgedeckt oder Äste durch die Luft geschleudert werden.

Solinger ermordet Ehefrau: 11 Jahre Gefängnis (gestern 18:09 Uhr)
Der Solinger, der im vergangenen Jahr seine Ehefrau mit einem Messer erstochen hat, muss für 11 Jahre ins Gefängnis. So hat das Wuppertaler Landgericht jetzt gegen den 45-jährigen geurteilt. Der Fall hatte großes Aufsehen erregt. Nachbarn fanden die Ehefrau kurz nach einem Streit des Paars halbtot im Hausflur. Der 45-jährige,seine Ehefrau und die beiden Kinder waren erst 2015 in die Siedlung Kannenhof in Solingen gezogen. Im Juni vergangenen Jahres bekamen Nachbarn einen heftigen Streit und laute Schreie mit. Eine Nachbarin sah nach und entdeckte die 40-jährige Ehefrau verblutend im Hausflur. Der Notarzt konnte ihr nicht mehr helfen. Ihr Mann ließ sich widerstandslos festnehmen und gab zu, seine Frau mit einem Messer erstochen zu haben. Die 9 und 10 Jahre alten Kinder waren da noch in der Schule. Das Landgericht verurteilte ihren Vater jetzt wegen Totschlags zu 11 Jahren Haft. Die Anklage hatte 13 Jahre gefordert.

Polizei führt über Karneval verstärkt Alkoholkontrollen durch (gestern 16:23 Uhr)
Heute beginnt die Karnevalssaison im RSG-Land und damit steigt auch die Zahl der Autofahrer, die sich alkoholisiert ans Steuer setzen. Das beobachtet unsere Polizei leider jedes Jahr. Und wie jedes Jahr will man deshalb über die kompletten Feiertage verstärkt Alkoholkontrollen in Remscheid und Solingen durchführen. Die Narrenfreiheit an Karneval hat ihre Grenzen. Alkohol und Drogen am Steuer gehören nicht zum närrischen Ausnahmezustand, sagt die Polizei. Sämtliche Polizeistellen in Remscheid und Solingen werden jetzt über die jecken Tage auf den Straßen unterwegs sein, um Alkoholsünder zu kontrollieren. Von heute an bis Aschermittwoch werde man an verschiedenen Stellen stehen und Autofahrer rausziehen, so eine Polizeisprecherin. Wo genau, werde man natürlich nicht verraten. Die Vergangenheit habe leider gezeigt, dass sich gerade zu Karneval immer wieder Autofahrer alkoholisiert ans Steuer setzen.


Lokalnachrichten im Radio - jede Stunde zur halben Stunde
Montag bis Freitag von 5:30 bis 19:30 Uhr,
Samstag 7:30 bis 13:30 Uhr, Sonntag 9:30 bis 13:30 Uhr

Die letzten Nachrichten als MP3-File:
Podcast Radio RSG - Lokalnachrichten

oder hier gleich anhören:
Einen Augenblick bitte...